Skip to main content

DJI Inspire 2

3.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 5. Juli 2017 15:56
Hersteller
TypDJI
Gewicht3.440 Gramm
Reichweite5.000 Meter
Max. Flugzeit27 Minuten
Integrierte Kamera
Kamera nachrüstbar

Der DJI Inspire 2 – das neue Flaggschiff

Beim dem DJI Inspire 2 handelt es sich um den Nachfolger des DJI Inspire 1. Der Hightech Quadrocopter kommt mit einer großen Anzahl neuer Funktionen und Verbesserungen daher.

DJI Inspire 2 – die wichtigsten Fakten

Äußerlich unterscheidet sich der Inspire 2 vor allem durch sein neues kupferfarbenes Gehäuse aus Magnesium-Aluminium-Verbundwerkstoff von seinem Vorgänger. Das neue Gehäuse macht aber nicht nur optisch eine gute Figur – bei möglichen Flughöhen von über 2.500 Metern und Spitzengeschwindigkeiten von rund 94 km/h ist ein stabiler Rahmen absolut notwendig. Für die nötige Stabilität der Drohne sorgen außerdem die aus Karbon gefertigten Ausleger des Inspire 2.

Im kompakten Transportmodus kommt der DJI Inspire 2 durchaus handlich daher. Mit 43 cm Länge und Breite und 32 cm Höhe passt die Drohne bequem in jeden Kofferraum. Wie schon der Inspire 1 verfügt übrigens auch sein Nachfolger über den praktischen Lift-Mechanismus für die Landebeine.

Der ausgesprochen umfangreiche Lieferumfang beinhaltet mehrere Propeller-Sets, zwei Akkus, ein Ladegerät, eine Fernsteuerung sowie weitere Assessors – auch ein Transportkoffer wird standardmäßig mitgeliefert.

Dank der Verwendung von zwei LiPo-Akkus kommt der DJI Inspire 2 auf eine maximale Flugdauer von bis zu 27 Minuten (bei Verwendung der X4S-Kamera). Dabei erreicht die Drohne Höchstgeschwindigkeiten von rund 94 km/h. Ein weiterer Vorteil der zwei Akkus ist die Redundanz. Fällt einer der beiden Akkus aus, wechselt die Drohne automatisch in den Return-to-Home Modus und kehrt sicher an Ihren Startplatz zurück. Geladen werden die LiPos innerhalb von etwa 90 Minuten mit dem im Lieferumfang enthaltenen Ladegerät.

Die ebenfalls mitgelieferte Fernsteuerung mit integriertem 6000 mAh 2S-Akku ist von hoher Qualität und liegt gut in der Hand.
Die Fernsteuerung des Inspire 1 ist nicht mit dem Inspire 2 kompatibel.

Für den nötigen Schub sorgen vier kräftige 3512-Motoren sowie die vormontierten 1550T-Propeller. Für Flughöhen von über 2.500 Metern hält DJI sogar spezielle Höhenpropeller bereit, welche die Flugeigenschaften der Drohne in dünner Luft noch weiter verbessern sollen.

 

Zusätzliche FPV-Kamera

 

Ein Feature auf das viele gewartet haben, ist neue FPV-Front-Kamera des DJI Inspire 2.

Die kleine Kamera mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln überträgt das FPV-Live-Bild der Drohne und bietet dem Piloten so zusätzliche Übersicht und Sicherheit. Die Front-Kamera der Drohne ist zwei-achsen-stabilisiert. Die Pitch-Achse lässt sich dabei über den C2-Knopf und das linke Drehrädchen der Fernsteuerung verstellen, die Roll-Achse ist starr. Mit Hilfe der DJI Go-App wechseln Sie mit nur einem Klick zwischen dem Bild der Hauptkamera und der FPV-Ansicht der Front-Kamera.

Die Qual der Wahl: X4S- oder X5S-Kamera?

Wenn Sie einen Inspire 2 kaufen wollen, müssen Sie sich für eine der optional erhältlichen Kameras entscheiden. Zur Wahl stehen die Kameras X4S und X5S. Beide Versionen spielen in der oberen Liga der Drohnen-Kameras mit und liefern hervorragende Bilder, wobei echte Filmprofis mit Sicherheit eher auf die X5S-Kamera zurückgreifen werden.

Die X4S ist von der Qualität her übrigens in etwa vergleichbar mit der im Phantom 4 verbauten Kamera. Dank 20 Megapixeln und eines ISO-Bereichs von rund 12.800 sind Luftaufnahmen auch bei schlechten Lichtverhältnissen kein Problem. Auch mit rasanten Aufnahmen in großer Geschwindigkeit haben die beiden Kameratypen keinerlei Schwierigkeiten. Die X5S-Version besticht vor allem durch die deutlich größere Auswahl an möglichen Formaten und Weiterverarbeitungen des Bild- und Videomaterials.

Für die brillanten Luftaufnahmen sorgen neben der Kamera auch der neue CineCore 2.0-Bildprozessor sowie das integrierte CINESSD-System. Durch die neue Technologie beherrscht der Inspire 2 nun auch das CinemaDNG-Format und kann auch in Apples Intraframe-Format ProRes aufzeichnen.

Die Bildübertragung bzw. Kommunikation mit der Drohne ist bis zu einer Entfernung von rund sieben Kilometern möglich. Eine Angabe des Herstellers, die schon von einigen Piloten der DJI Inspire 2 bestätigt wurde.
 


 

Optik & Design

Von der Optik her kommt der DJI Inspire 2 äußerst futuristisch daher. Die Form erinnert an den Vorgänger, auch wenn das kupferfarbene Gehäuse aus Magnesium-Aluminium-Verbundwerkstoff durchaus auf sich aufmerksam macht. Insgesamt zeugen die hochwertigen Materialien des Inspire 2 von hoher Qualität und das edle Design der High-Tech Drohne ist ein echter Blickfang.

DJI Inspire 2

Neue Flugmodi

Wer den DJI Inspire 2 kaufen möchte, wird mit Sicherheit eine Menge Freude an den verschiedenen intelligenten Flugmodi haben. Der Copter beherrscht rasante Verfolgungsflüge und fertigt im Verfolgungsmodus spannende Luftaufnahmen an. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Verfolgen Sie Autos oder filmen Sie sich beim Radfahren, Wandern oder Surfern. Auch ein Waypoint-Modus steht natürlich zur Verfügung – legen Sie die Flugroute bequem am Smartphone-Display fest und lassen Sie den Inspire 2 eigenständig die programmierte Route abfliegen.

  • Spotlight Pro Modus
    Die Kamera bleibt fokussiert auf ein Objekt, während sie um dieses herumschwebt.
  • ActiveTrack Modus
    Die Kamera nimmt das anvisierte Objekt im Profil (also seitlich) auf und behält es im Blick, während sich das Objekt bewegt.
  • TapFly Modus
    Über die FPV-Kamera kann man einen bestimmten Ort im Blickfeld anwählen. Die Kamera-Drohne DJI Inspire 2 fliegt nun automatisch auf diesen Punkt zu.

Zu beachten ist, dass ActiveTrack und TapFly Modus nicht von Beginn an zur Verfügung stehen werden. Diese Modi werden später per Software-Update auf die Inspire 2 geladen.

Antikollisionsschutz

DJI nennt sein Antikollisionssystem „Erkennen und Ausweichen“ und genauso kann man die Eigenschaften des verbesserten Kollisionsschutzes der DJI Inspire 2 auch beschreiben. Die nach vorne und unten gerichteten Sensoren ermöglichen es der Drohne, Hindernisse in einer Entfernung von bis zu 30 Metern zu erkennen und entsprechend auszuweichen. Wenn Sie den DJI Inspire 2 in engen Räumen fliegen, wird auch die nach oben ausgerichtete Sensortechnik zur Positionsbestimmung hinzugezogen. Es werden Hindernisse in einer Entfernung von bis zu fünf Metern ausgemacht und bei Gefahr wird eine entsprechende Reaktion der Drohne eingeleitet. Dank der Anti-Kollisions-Sensoren wird ein Flug bis zu einer Geschwindigkeit von 54 km/h vom Hersteller als absolut sicher beschrieben. Bei höheren Geschwindigkeiten ist hingegen nicht gewährleistet, dass das System ausreichend schnell reagieren kann.

Bedenkt man dabei, dass der DJI Inspire 2 im Sinkflug eine Maximalgeschwindigkeit von 9 m/s erreichen kann, würde das nämlich bedeuten, dass ein mögliches Hindernis nur 3,33 Sekunden vor einem Aufprall erkannt werden würde. Bei dieser Geschwindigkeit wäre eine Reaktion von Seiten der Maschine utopisch. Und doch bietet der verbesserte Kollisionsschutz eine deutlich verbesserte Sicherheit im Vergleich zum Vorgänger DJI Inspire 1.

Intelligente Rückkehrfunktion

Auch die Return-to-Home Funktion wurde weiter verbessert. So ist der Inspire 2 inzwischen in der Lage, dank der nach unten und nach vorne gerichteten Sensoren, eine virtuelle Karte der überflogenen Umgebung anzufertigen. Anhand der digitalen Karte plant die Drohne den sinnvollsten Rückweg und weicht dabei problemlos kleinen und größeren Hindernissen aus.

Fazit zum Produkt

Der DJI Inspire 2 ist aktuell eine der hochwertigsten Foto- und Video-Drohnen auf dem Markt. Nur mit einigen professionellen Drohnen werden Sie noch bessere Ergebnisse erzielen.  Zu einem stolzen, wenn auch angemessenen Preis erhalten Sie neuste Features wie z. B. Waypoint-Navigation, Antikollisionssystem und FPV-Front-Kamera. Der Quadrocopter eignet sich für ambitionierte Hobby-Piloten, genauso wie für professionelle Anwender, die auf der Suche nach einem verlässlichen Arbeitswerkzeug für hochauflösende Drohnen-Aufnahmen sind.

Mit dem Inspire 2 hat der Marktführer DJI es erneut geschafft eine Drohne der Superlative auf den Markt zu werfen. Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie den Inspire 2! Viel Spaß beim Fliegen, Filmen und Fotografieren wünscht Ihnen der Drohnen-Vergleich!


3.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 5. Juli 2017 15:56